Weihnachtsbeleuchtung im Kurpark

Es ist soweit, die Weihnachtszeit ist angebrochen und deshalb wurde der Kurpark wieder beleuchtet.
Gemeinsam mit der Kirche und der Ü-70 Gruppe hat der Verein den Kurpark erleuchtet.
Unser 1. Vorsitzender André Merk ist todesmutig den Kirchturm hochgeklettert, um den Stern aufzuhängen. Währenddessen haben Christian Krähe und Wolfgang Müller-Röhr den kleinen Tannenbaum am Weg zum Altersheim sowie den dahinter liegenden Busch mit Lichtern geschmückt.
Wir möchten in diesem Zuge ein alte Tradition wieder aufleben lassen: Das gemeinsame Schmücken des Weihnachtsbaumes im Kurpark. Eine gemeinsame Aktion ist, aufgrund der aktuellen Lage, nicht ratsam, aber dennoch würden wir uns sehr freuen, wenn Sie eine Kleinigkeit für den Baum basteln oder von Ihrem vielleicht übrig gebliebenen Baumschmuck leihweise etwas an den Baum hängen, damit dieser für die weitere Adventszeit und das anstehende Weihnachtsfest schön geschmückt ist.
Bringen wir unseren Ort zum Strahlen.

Aufgebaut durch die Ü-70 Gruppe
Beleuchtung der Kirche im Hintergrund
Beleuchtung vom Verein

Volkstrauertag

 

 

André Merk, Egon Hölscher

In diesem Jahr ist alles anders, so auch der Volkstrauertag.
Aufgrund der vorherrschenden Auflagen war es uns nicht erlaubt wie üblich mit großer Anteilnahme den Kranz niederzulegen und den Opfern der Kriege zu gedenken.
Aber das heißt nicht, dass wir diese vergessen!
Zusammen mit dem 1. Vorsitzenden vom TuS Holzhausen Externsteine , Herrn Egon Hölscher, hat unser 1. Vorsitzender André Merk den Kranz der Holzhausener Vereine  im stillen Gedenken abgelegt.
Auf dass diese Menschen niemals in Vergessenheit geraten und  so schlimme Geschehnisse in Zukunft nicht mehr vorkommen werden.

Neuer Vorstand

Von links nach rechts: Tina Rychlik, Wolfgang Müller-Röhr, André Merk, Matthias Carl, Volker Bein

Der Orts,- und Verkehrsverein Unser Holzhausen Externsteine hat, bedingt durch die Corona-Pandemie, erst im September die Jahreshauptversammlung durchführen können und einen neuen Vorstand gewählt. Somit ist das Fortbestehen des Vereines gesichert. Deralte Vorstand mit seinem 1. Vorsitzenden Thorsten Mesch, hatte in Zusammenarbeit mit der Ü-70 Arbeitsgruppe in den letzten Jahren viel geleistet.
Die Versammlung bedankte sich an dieser Stelle herzlich dafür. Es war von vornherein klar, dass dieser Vorstand nun endgültig aufhört.
Zu diesem Thema ging im letzten Jahr ein Brief an die Holzhausener und danach hatte sich eine „Handvoll“ gemeldet, die bereit wären einen Posten zu übernehmen. Der 20-jährige André Merk bewarb sich um den Posten des 1. Vorsitzenden. Er kündigte an, er wolle wieder mehr Leben in den Ort bringen, er wünsche sich Dorffeste, Flohmärkte und verschiedene andere Angebote um den Ort attraktiver zu gestalten. Dazu gehöre auch die Weiterführung der Grillhütte, die dieses Jahr allerdings komplett geschlossen blieb und des Osterfeuers, welches in diesem Jahr leider auch ausfallen musste.
Bei der anschließenden Wahl wurde André Merk einstimmig zum 1. Vorsitzenden gewählt, 2. Vorsitzender wurde Wolfgang Müller-Röhr, Thorsten Mesch 1.Kassierer und Volker Bein 2. Kassierer. Tina Rychlik wurde zur 1 Schriftführerin, Matthias Carl zum 2.Schriftführer gewählt.
In Zukunft werden sich Jerome Serowy und Christian Krähe um die Organisation der Grillhütte kümmern.
*Text aus dem Stadt Anzeiger Ausgabe Nr670 übernommen

Folgetreffen zum Dorfgemeinschaftshaus

 

Für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich aktiv an der Einrichtung und späteren Leitung eines Dorfgemeinschaftshauses in der „Diele“ beteiligen wollen, gibt es am 17. Mai 2019 ab 19.00 Uhr eine Folgeveranstaltung in der Gaststätte „Bauernstübchen“, an der u.a. Herr Cleve, Dorfmanager beim Kreis Lippe, teilnehmen wird.

2. Ortsgespräch in Holzhausen-Externsteine

Einwohner des Luftkurortes treffen sich in der ehemaligen Gaststätte „Die Diele“

Der Vorstand des Orts- und Verkehrsvereins Unser Holzhausen-Externsteine hatte alle Haushalte des Ortes zu seinem 2. Ortsgespräch am 5. April 2019 in die ehemalige Gaststätte „Die Diele“ eingeladen, um die Dorfgemeinschaft über aktuelle Entwicklungen im Ort zu informieren.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Thorsten Mesch übernahm Volker Bein die Moderation des Abends und erinnerte zunächst an das Befragungsergebnis beim 1. Ortsgespräch im November 2017. Das damalige Fazit war, dass nur ein kommunikatives Dorf zukunftsfähig ist und das „Wir-Gefühl“ einer Dorfgemeinschaft evident von den Kommunikationsorten im Ort geprägt wird. Denn: Man kann in einem Ort nur zusammenhalten, wenn man auch zusammenkommt.

„Die aktuelle Entwicklung in unserem Ort verläuft genau in die andere Richtung“, sagt Volker Bein, „die Einwohnerzahl des Stadtteils hat sich vervielfacht, die Orte der Alltagsbegegnung mit ihren vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten gehen hingegen zunehmend verloren, mit der Folge, dass Einwohner sich entfremden.“

Um diesem Trend entgegenzuwirken, hat der Vereinsvorstand bereits im vergangenen Jahr in sehr kooperativen Gesprächen mit dem jetzigen Eigentümer eine Nutzungsoption der ehemaligen Gaststätte „Die Diele“ z.B. als Dorfgemeinschaftshaus vereinbart.

Im Verlauf der Bürgerversammlung wurden die Teilnehmer sowohl darüber als auch über eine bis Ende April laufende online-Befragung auf der Vereins-Homepage über evtl. Angebote in einem Dorfgemeinschaftshaus informiert. Als Zwischenergebnis nannte Bein Abstimmungsschwerpunkte für Rad/Wanderer-Treff, Neubürger-Treff, Dorfcafé/Dorfladen, private Feiern sowie Veranstaltungen zum Ortsgeschehen.

In einer regen Diskussion begrüßte eine große Mehrheit der Anwesenden die Einrichtung eines Dorfgemeinschaftshauses und schlugen weitere Nutzungsmöglichkeiten z.B. als Mutter+Baby-Treff, Billard und Darts-Raum sowie als Ort für Karten- und Brettspiele sowie Ausstellungen, Vorträge und Lesungen vor. Zudem kam der Vorschlag auf, die einsatzbereite Kegelbahn häufiger zu nutzen.

„Wenn sich Interessengruppen für die diversen Aktivitäten finden, sollten diese sich zeitnah organisieren und bei uns melden“, so Bein.

Für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich aktiv an der Einrichtung und späteren Leitung eines Dorfgemeinschaftshauses in der „Diele“ beteiligen wollen, gibt es am 17. Mai 2019 ab 19.00 Uhr eine Folgeveranstaltung in der Gaststätte „Bauernstübchen“, an der u.a. Herr Cleve, Dorfmanager beim Kreis Lippe, teilnehmen wird.

Mit einem Dank für die rege Diskussion und dem Hinweis auf die Osterfeier an der Grillhütte am Ostersamstag verabschiedete der Vereinsvorsitzende, Thorsten Mesch, die Teilnehmer, von denen viele anschließend die Räumlichkeiten in Augenschein nahmen und in kleinen Gruppen weiter diskutierten.

Kontakt:   grillplatz.externsteine@t-online.de

 

Tagesfahrt 2019

 

Bitte Termin vormerken:

 

Auf vielfachen Wunsch organisieren wir wieder eine

Tagesfahrt zum Spargelhof in Uchte
mit großem Spargelbuffet

am Samstag,  11. Mai 2019

 

Weitere Details folgen …

 

Herbstfeier an der Grillhütte

Eine junge Tradition wird fortgeführt:

Zum 3. Mal laden wir alle Mitbürger und Gäste unseres Luftkurortes zu unserer Herbstfeier an der Grillhütte ein:

Termin:   Samstag,  29. September 2018  –  18.00 Uhr
Ort:   Grillplatz an der Vogeltaufe

Wir wollen gemeinsam in geselliger Runde den Sommerausklang feiern, sagt der Vereinsvorsitzende Thorsten Mesch.  Zudem würde sich der Vorstand sehr freuen, bei dieser Gelegenheit neu in den Ort gezogene Einwohner kennen zu lernen.

Auf vielfachen Wunsch hin gibt es in diesem Jahr wieder neben vielen Köstlichkeiten vom Holzkohlegrill frische, vor Ort geräucherte Forellen.

Falls von älteren Ortsbewohnern ein Fahrdienst zur Grillhütte gewünscht wird, kann dies am Veranstaltungstag bis 13.00 Uhr angemeldet werden:

bei Wilhelm Kelle 05234 2809   oder   Volker Bein 05234 835021

Erhaltungsarbeiten an der Grillhütte

Rechtzeitig zur Herbstfeier haben Mitglieder der Ü70 Gruppe gemeinsam mit weiteren ehrenamtlichen Helfern unsere Grillhütte auf der Vogeltaufe teilweise repariert, umfänglich gereinigt sowie komplett innen und außen mit einem neuen Holzschutzanstrich versehen. Zudem wurde auf dem Vorplatz zusätzlicher Kies-Belag verteilt.

 

Neues Holzkreuz für die Sachsentaufe


Da das alte, von Adolf Nagel gebaute Holzkreuz marode war, hat das Ü70-Team des Vereins im Mai 2018 in schweißtreibender Arbeit ein neues Kreuz mit einem verstärkten Fundament aufgestellt.

Gleichzeitig ist das „Taufbecken“ gereinigt und das Umfeld entkrautet worden.

Unser herzliche Dank gilt allen Beteiligten sowie der Schreinerei Garnjost und dem Landesverband Westfalen Lippe.